Oaktown Dragons

Bloodbowl-Mannschaft, Teilnehmer am Baltic-Bowl I-III, Sieger des Baltic Bowl I. Sieger des Baltic chaos cup I. Das Team besteht aus High Elves.

Roster

Geschichte

König Cendaril entschied im Jahr XXX, das an dem neu gegründeten Baltic Bowl unbedingt auch eine Mannschaft der Hochelfen teilnehmen muss. Vergleichsweise schnell wurde aus den besten Jägern und Kriegern des Landes ein Team zusammengestellt, welches entsprechend der damaligen Regeln um den Woodelf-Wardancer Lagoles sowie dem Human Blitzer Telonius und der Amozonen Blitzerin Allara verstärkt wurde. Angetrieben vor allem von den Lion Warriorn Simba mit sechs Touchdowns und Mufasa mit vier Touchdowns schaffte das Team den Gewinn des Baltic Bowl I. – wozu allerdings aufgrund der geringen Anzahl teilnehmender Mannschaften nur sieben Spiele notwendig waren, von denen vier gewonnen und keins verloren wurde.

Auf dem Heimflug vom Baltic Bowl I, der mit 2:1 gegen die Undertakers gewonnen wurde, stürzte der Drache der Dragon airline ab. Lediglich die drei nicht High Elf Spieler, die sich nicht auf dem Drachen befanden, überlebten den Absturz.

Für die season two wurde ein neues Team gegründet, aufbauende auf den großen Talenten Amadriendel in der Position des Lion Warriors sowie Calerion und Belaranduil auf den Positionen des Phoenix Warriors.

Doch das Team konnte sich anfangs in der Liga nicht behaupten. Von den zehn Spielen in der season two wurden zwei verloren, sieben endeten Unentschieden, und lediglich ein Spiel – das letzte – konnte gewonnen werden.

Überragender Spieler in der Saison war mit acht Touchdowns Amadriendel, dessen großes Talent gepaart mit Engagement und Einsatzbereitschaft sich immer mehr entwickelte und ihn letztlich zu dem überragenden Star der Mannschaft machte. Unterstützt wurde er bereits seit dem vierten Spieltag von Mr. Dark, einen jungen, sehr von sich überzeugten Lion Warrior. Die freche Spielweise des jungen Spielers, der mit bürgerlichen Namen Cémbor heißt, sowie die Darkomaniacs, die Cheerleader des Spielers, brachten frischen Wind in die Liga. Mit frischen Selbstbewusstsein nach dem ersten Sieg startete das Team in die season three. Mit Siegen gegen die Forces, gegen B.A.D. und gegen die Undertakers startete das Team optimal in die Saison, wurde jedoch ausgerechnet von den Newbies Bloody Blossoms geschlagen. Es folgte das wohl bewegenste Spiel der Dragons, und zwar gegen die Underground Surprise. In der season three hatten die Ratten die Elfen mit 4:1 geschlagen und ihnen die höchste Niederlage aller Zeiten zugefügt. Nun war es Zeit für eine Revanche, und angeführt vom überragenden Belaranduil führte das Team kurz nach der Halbzeit mit 4:1. Doch dann gelang es den Skaven, durch die Pocket der Dragons zu dringen, und ein schwerer Block traf Belaranduil. Das Stadion hielt den Atem an, als die anderen Elfen verzweifelt nach dem Apotheker riefen, der jedoch gerade seinen magischen Arztkoffer auffüllte. Belaranduil verstarb noch an Ort und Stelle.

Geschockt von der Brutalität der Ratten spielten die Elfen unkonzentriert, machten schwere taktische Fehler und mussten sich schließlich mit einem 4:4 zufrieden. Viele zweifelten daran, dass die Dragons ohne ihren bisherigen Spielmacher weiterhin eine Rolle spielen würden. Doch nun kam die große Stunde von Calerion, der als bisheriger Back-up nahezu ausschließlich in der Abwehr eingesetzt worden war. Mit ihm als Quarterback siegte die Mannschaft sechs Mal bei zwei Unentschieden. Lediglich gegen die Bloody Boneheads zeigte Calerion Nerven und fumblte den sicheren Touchdownpass.

Erst im Halbfinale mussten sich die Dragons geschlagen geben – erneut gegen den Angstgegner Underground Surprise. In einem frustrierenden Spiel waren die Dragons von der ersten Sekunde an chancenlos und verloren hochverdient mit 2:4.

Nach der Saison wurden die Spieler im Rahmen der Aktion Elfen suchen Stars für eine neue Liga auf diverse Nachwuchsteams verteilt, um dort den jungen Spielern das Bloodbowlspielen zu lehren.

Derzeit spielt das Team bei Freundschaftsspielen oder teilweise in Turnieren wie zum Beispiel den Baltic Chaos Cup I, den sie gewinnen konnten.

Coaching Staff

TrainerGordomandril (Knolli)
ApothekerJa, schon

Erfolge

Sieger des Baltic Bowl I (mit anderem Team)

Halbfinalist des Baltic Bowl III

Sieger des Baltic Chaos Cup I

16 Siege – 15 Unentschieden – 4 Niederlagen

davon im Baltic Bowl:
14 Siege – 12 Unentschieden – 4 Niederlagen

davon im Baltic Chaos Cup:
3 Siege - 0 Unentschieden - 0 Niederlagen

Alle Spiele

CupGegnerErgebnisCasualtiesZuschauer
BBIIB.A.D.1:10:227000
BBIIUnderground Surprise1:42:123000
BBIIGodesses1:11:122000
BBIIScavengers1:21:123000
BBIIForces2:21:116000
BBIIB.A.D.1:10:314000
BBIIBoneheads1:10:424000
BBIIAvengers2:21:224000
BBIIGodesses3:30:124000
BBIIBoneheads2:11:243000
BBIIIForces3:11:016000
BBIIIB.A.D.3:00:125000
BBIIIUndertakers3:11:139000
BBIIIBloody Blossoms2:34:227000
BBIIIUnderground Surprise4:40:363000
BBIIIBoneheads1:10:163000
BBIIIBleeding Heaven3:11:233000
BBIIIViolent Deathblast2:03:050000
BBIIIForces4:30:119000
BBIIIBloody Blossoms2:20:030000
BBIIIMiddenheim All Saints5:20:247000
BBIIIBleeding Heaven3:20:167000
BBIIIMiddenheim Avengers3:20:146000
BBIIIUnderground Surprise2:42:187000
BCCIEvil Masterplan2:11:233000
BCCIForces4:21:254000
BCCIEvil Masterplan4:21:242000
BCBGraveyard Wreckers2:21:131000

Alle Nachrichten rund um die Dragons


Knolli 22.09.2007 14:21 Uhr
Unglaublich: Tolles Spiel der Veteranen!
Es war ein Duell der großen Alten. Und doch war es auch ein Duell zweier Mannschaften, die nie zuvor aufeinander getroffen waren. Am Freitag Abend trennten sich die Oaktown Dragons von den Graveyard Wreckers 2:2 Unentschieden. Die Dragons waren fulminant ins Spiel gestartet und brachten ihre Offense in nur zwei Turns zum Erfolg durch Mr Dark nach Pass des Quarterbacks Calerion. Die folgende Offense der Wreckers wurde von den Dragons entschieden gestört und der Ball erobert, doch sowohl Amadriendel als auch Mr. Dark, der einen Catch zum Touchdown nicht schaffte, versäumten das hochverdiente 2:0. Nach der Pause zeigten sich die Wreckers deutlich verbessert und trotz einer schweren Verletzung ihres Stars Endae, der von einem Stein getroffen wurde, erzielten sie den 1:1 Ausgleich im dritten Turn. Dabei wurde der junge Spieler Anund der Dragons getötet, er konnte vom Apo zwar wiederbelebt werden, doch wird er wohl künftig sehr verletzungsanfällig sein. Vielleicht war es diese Verletzung, die zu einer Unkonzentriertheit von Calerion führte, der bei einem Touchdownpass den Ball fallen ließ. Die Wreckers ließen sich nicht zweimal bitten und erzielten postwendend das 2:1 durch Dr Mabuse.
Den Dragons blieben noch drei Turns Zeit. Der Angriff erfolgte über die starke rechte Seite, wurde jedoch von der Abwehr der Wreckers gut gestellt. Erst die Schnelligkeit von Amadriendel und seine Idee, auf die linke Seite zu wechseln, führten zum verdienten Ausgleich nach diesmal wieder sicheren Pass von Calerion.
Insgesamt sahen die 31.000 Zuschauer ein hochklassiges Spiel, welches die Dragons bei konsequenter Ausnutzung der Chancen in der ersten Halbzeit für sich hätten entscheiden müssen.


Knolli 06.12.2006 23:32 Uhr
Sensationelle Herausforderung
Der Redaktion unseres Nachrichtendienstes wurde heute eine Nachricht übermittelt, aus der hervorgeht, das die Oaktown Dragons den Sieger des Baltic Bowl VI, die Skintakers of Phtaal herausgefordert haben. Bisher liegt uns noch keine Stellungnahme der beiden Teams vor. Hier ist der uns zugespielte Text der Herausforderung. Herausforderung_Skintakers


Die Rechte für den Namen Blood Bowl, für das Bloodbowl-Zeichen, sowie für das Spiel liegen bei Games Workshop / Specialist Games. Alle Inhalte der Seite balticbowl.de entstanden ohne Wissen und ohne Genehmigung von Games Workshop. Diese Seite steht in keiner Verbindung zu Games Workshop, es ist eine reine Fan-Seite zum Spiel.

Unser Internetauftritt enthält Links zu anderen Internetseiten, die nicht unter unserer Kontrolle stehen und deren Inhalte auch nicht von uns zu verantworten sind. Bitte lies den Haftungsausschluss und unser Impressum.

© 2006 - 2020 by balticbowl.de